ÜBER UNS
DIE GESCHICHTE
DER INTERGEST

Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Jurastudiums und seiner Dissertation nahm Dr. jur. Heinz Anterist  1966 seine Tätigkeit als Justiziar bei der Spedition Anterist & Schneider in Saarbrücken auf, die sein Großvater 1917 mit gegründet hatte.

Dort erkannte er, dass die exportierenden Unternehmen, die ihre Güter von Deutschland ins benachbarte Frankreich transportieren ließen, nicht nur Logistik benötigten, sondern auch einen Dienstleister, der sie auf der anderen Seite der Grenze unterstützte, indem er sich um die Belange kümmerte, die nicht zur Kernkompetenz gehörten wie z. B. Firmengründung, Buchhaltung, Rechts- und Steuerberatung oder Lohn- und Gehaltsabrechnung.
Seine Suche nach einem solchen Dienstleister blieb erfolglos, daher fasste er den Entschluss, selbst ein Unternehmen zu gründen, das diese Leistung erbringen konnte. Die Idee der InterGest war geboren und das gleichnamige Unternehmen 1972 im französischen Sarreguemines gegründet.
Der Name InterGest leitet sich aus der französischen Tätigkeitsbeschreibung „Gestion Internationale“, übersetzt „internationale Geschäftsführung“, ab.

Von Frankreich aus erschloß Heinz Anterist stetig weitere Länder für seine Kunden, in dem er vor Ort kompetente Partner suchte, die als Franchisenehmer in das InterGest Netzwerk eintreten wollten.

Im Jahr 2001 übergab Heinz Anterist die Geschäftsleitung an seinen Sohn Peter. Peter Anterist ist ebenfalls Jurist und Gastprofessor an der CUFE Universität in Peking.

Im Jahr 2006 erhielt Heinz Anterist für die Entwicklung seines Firmenkonzeptes und den Aufbau der weltweiten InterGest-Organisation vom damaligen Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Um die Aufgaben der Expansion der Gruppe auf mehrere Schultern zu verteilen, wurde 2016 die InterGest Worldwide mit den drei General Managern Prof. Peter Anterist, Nils Blunck (InterGest-Partner in Ungarn) und Dr. Alberto Canova (InterGest-Partner in Italien) als Dachgesellschaft gegründet.

Der Gründer Heinz Anterist war bis zu seinem Tod 2020 Aufsichtsratsvorsitzender der InterGest France S.A.S. und zugelassener Rechtsanwalt in Saarbrücken.

Die InterGest Gruppe agiert heute mit rund 45 Partnern in über 50 Ländern. In den weltweiten Büros der InterGest Gruppe sind knapp 750 Mitarbeiter beschäftigt, die etwas über 1.700 Niederlassungen internationaler Unternehmen treuhänderisch verwalten.

IN DER WELT
ZU HAUSE

SEIT 1972

DAS INTERGEST FRANCHISE SYSTEM

AUFGABE DER INTERGEST

Alle Industrienationen sind auf den Export ihrer Güter und Dienstleistungen in andere Länder angewiesen. Aus dieser Notwendigkeit heraus ergeben sich kommerzielle und administrative Herausforderungen, die jeder exportwillige Unternehmer meistern muss, wobei die Herausforderungen in den jeweiligen Exportmärkten deutlich variieren können. Dies wiederum fordert von den Unternehmern, sich gründlich über die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse des angestrebten neuen Marktes zu informieren und sich darauf einzustellen.

Die InterGest sieht ihre Aufgabe darin, diese Unternehmen bei ihrem Exportvorhaben so kompetent und zuverlässig zu unterstützen, dass der Markteintritt möglichst erfolgreich ist und sich positiv entwickeln kann. Diese Unterstützung reicht von der sorgfältigen Vorbereitung des Exportvorhabens durch eingehende Beratung über die Gründung einer Gesellschaft im Exportland bis hin zur deren Verwaltung.
All dies soll zu überschaubaren und ausgewogenen Konditionen geleistet werden.

In der Zeit von 1986 bis 2023 hat InterGest in über 50 Ländern Partnerorganisationen etabliert, die ausländischen Firmen bei der Erschließung neuer Märkte nach dem InterGest-Konzept behilflich sind. Eine Vielzahl der heute etwa 1.500 weltweiten Kunden ist mit der InterGest Dienstleistung derart zufrieden, dass sie diese auch in weiteren Ländern verlangt.

Ziel der InterGest-Organisation ist es also, ein seit 1972 bewährtes Leistungspaket in allen wichtigen Exportländern anzubieten, um der Exportwirtschaft einen wertvollen und nützlichen Dienst zu erweisen.

ENTWICKLUNG DER INTERGEST

Die InterGest-Idee wurde 1972 in Sarreguemines (Frankreich) geboren und durch die Gründung der „Institut International de Gestion Commerciale et Administrative“ ins Leben gerufen. Das Gesellschaftskapital betrug 20.000 FF (Französische Francs), zwei Mitarbeiter betreuten die ersten drei Kunden. 2023 verwaltet InterGest weltweit etwa 1.500 Kunden und die gesamte InterGest-Organisation beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter.

Somit kann die InterGest-Organisation heute einem Exporteur eine so umfassende und vollständige Dienstleistungspalette zur Verfügung stellen, dass dieser ohne eigene Investitionen in Gebäude, Büros, Lager, Fahrzeuge, IT usw. sowie ohne eigenes Personal einen ausländischen Markt von seinem heimischen Schreibtisch aus gründen und aufbauen kann, wobei sein gesamtes wirtschaftliches Risiko nicht nur von vornherein genau definiert ist, sondern auch in seiner absoluten Höhe gut zu verkraften - sowohl von mittleren als auch von kleineren Unternehmen.

Die InterGest Dienstleistung ist daher der optimale Weg für KMUs, ausländische Märkte erfolgreich zu erschließen.

WETTBEWERB DER INTERGEST

Das InterGest-Konzept konnte bisher, soweit ersichtlich, in seiner umfassenden Form und Geschlossenheit (noch) nicht erfolgreich kopiert werden, d.h. das InterGest-Netzwerk in über 50 Ländern, das die gleiche Dienstleistung erbringt, gibt es nicht und daher keinen direkten Wettbewerb.

Aber es gibt natürlich weltweit tätige Gesellschaften, die die Auslagerung von Administration, Finanzbuchhaltung und Gehaltsabrechnung anbieten. Diese sind jedoch in der Regel nicht derart breit international aufgestellt, also nicht in so vielen Ländern zu finden wie die InterGest-Organisation. Der entscheidende Unterschied ist jedoch, dass diese weltweit tätigen Gesellschaften eigene Niederlassungen im Ausland betreiben und ihre Kunden daher durch angestellte Manager, nicht aber von selbstständigen Unternehmern betreut werden. Dies ist ein gravierender Unterschied!

Als selbstständige Unternehmer sind InterGest-Partner daran interessiert, sich permanent mit ihren internationalen Kollegen aus dem InterGest-Netzwerk auszutauschen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Dies hat sich insbesondere während der Corona-Pandemie sehr bewährt.

Auch davon, dass die Partner der InterGest-Organisation in ihren jeweiligen Ländern die gleichen Strukturen vorhalten und Leistungen in gleicher Qualität erbringen, ist ein großer Vorteil, den InterGest Kunden sehr schätzen.

AUFGABE DER INTERGEST FRANCHISE-PARTNER

Die InterGest-Organisation lebt davon, dass sie in über 50 Ländern Partner gefunden hat, die nicht nur über fachliche Kompetenz verfügen, sondern auch über lokales Know-how. Darüber hinaus sind sie alle selbstständige Unternehmer, die als solche denken und handeln, d.h. sie wissen aus eigener Erfahrung, wie ihr jeweiliges Land strukturiert ist, wie der lokale Markt aktuell aussieht, welche Entwicklungen zu erwarten sind usw..

Die wichtigste Aufgabe der InterGest-Partner besteht aber nicht nur darin, dem exportorientierten Unternehmen im fremden Land nach bestem Wissen zur Seite zu stehen, sondern gleichzeitig darauf zu achten, dass dieses Unternehmen im neuen Markt dauerhaft erfolgreich ist. Veränderungen jeglicher Art (Gesetzgebung, Regelungen, Zölle etc.) müssen nicht nur rechtzeitig erkannt und kommuniziert werden, sondern auch deren Chancen und Risiken abgewogen und gegebenenfalls Maßnahmen abgeleitet bzw. empfohlen werden.

Ein InterGest Franchise-Partner sollte bereit und in der Lage sein, seine eigenen Fachkenntnisse mit denen anderer zu koordinieren und zu einem umfassenden Servicepaket zusammenzuschnüren, indem er ein lokales Beraterteam aus Juristen, Steuerberatern, Finanzexperten usw. zusammenstellt.

ANFORDERUNGEN AN INTERGEST FRANCHISE-PARTNER

Person

Im Kernpunkt einer InterGest Landesorganisation sollte eine Person stehen, die nicht nur Begeisterung für die InterGest-Idee mitbringt, sondern auch über eine gute Grundausbildung verfügt, ohne die ein breites Dienstleistungsspektrum wie das der InterGest nicht zusammengestellt werden kann.

Die komplexen Verflechtungen von kommerziellen, juristischen, fiskalischen, finanztechnischen, organisatorischen, logistischen und mentalen Herausforderungen des Exportgeschäfts erfordern ein hohes Maß an fundierten Grundkenntnissen, gepaart mit einiger Berufspraxis sowie entsprechenden Sprachkenntnissen.

Da eine einzelne Person nicht alle Spezialdisziplinen perfekt beherrschen kann, muss sie in der Lage sein, sich mit einem sorgfältig ausgewählten und aufeinander abgestimmten externen Beraterteam zu umgeben und dieses im Sinne des InterGest Kunden und seinen Bedürfnissen zu führen.

Infrastruktur

Für die Ausübung seiner Tätigkeit als InterGest Franchise-Partner ist im Prinzip „nur“ ein Büro mit der üblichen Grundausstattung notwendig. Dieses sollte aber dazu geeignet sein, die InterGest zu repräsentieren.

Juristische Organisationsform

Bei der juristischen Gestaltung der verschiedenen Landesorganisationen kommt es auf die spezifischen Gegebenheiten des jeweiligen Landes an.

Unternehmertum

Um den materiellen Anreiz für die InterGest-Partner so groß wie möglich zu gestalten, geht die InterGest als Franchisegeber grundsätzlich davon aus, dass jede lokale InterGest-Organisation als völlig selbständiges Profit-Center geführt wird, das allein in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen InterGest-Partners fällt, d.h. jeder InterGest-Partner ist für sein Betriebsergebnis selbst verantwortlich. Ein InterGest-Partner sollte also als erfolgreicher Unternehmer agieren können.

INTERGEST FRANCHISE SYSTEM

Das Franchisesystem der InterGest wurde ins Leben gerufen, um die Grundidee wahren und eine einheitliche weltweite Struktur aufbauen zu können, die in allen Ländern die gleiche Dienstleistung in gleicher Qualität anbietet.

Um ein Grundinteresse des Franchisegebers zu wahren, beinhaltet ein Franchisevertrag mit InterGest eine Minderheitsbeteiligung des Franchisegebers am Unternehmen des ausländischen Partners und legt eine Franchise- bzw. Mindestgebühr fest.

Darüber hinaus regelt der Vertrag unter anderem die weltweite Akquise bzw. Weitervermittlung von Kunden der InterGest-Partner untereinander.